Yogi Bhajan

 

   
Meister des Kundalini Yoga mit 16 Jahren. Yogi Bhajan, geboren am 26. August 1929 in Indien, ist der Lehrer, der Kundalini Yoga im Westen bekannt gemacht hat. Mit 16 Jahren ernannte sein Lehrer Sant Hazara Singh ihn zum Meister des Kundalini Yoga. Yogi Bhajan lernte bei vielen spirituellen Lehrern in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himmalaya und absolvierte daneben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Panjab.  
Yogi, Familienvater und Beamter Nach dem Diplom gründete er eine Familie und begann eine erfolgreiche Laufbahn im indischen Staatsdienst. Gleichzeitig erweiterte er seinen Erfahrungshorizont als Yogi und verbrachte einige Jahre mit Karma Yoga im Goldenen Tempel in Amritsar / Nordindien, dem wichtigsten Tempel der Sikhs. 
Gründer von 3HO 1968 wurde er nach Kanada eingeladen, um an der Universität von Toronto Yoga zu unterrichten. Von dort führte sein Weg nach Los Angeles, wo die 3H Organisation auf seine Initiative hin entstand. „Happy, healthy, holy“ (gesund, glücklich, heil) definierte Yogi Bhajan als Lebensgrundrechte, die durch Kundalini Yoga gefördert werden. Sie entsprechen der yogischen Philosophie der Einheit von Körper, Geist und Seele. Heute gibt es mehr als 300 Kundalini Yoga Zentren in 35 Ländern. 
Siri Singh Sahib, Mahan Tantric, Friedensstifter Als hingebungsvoller Sikh motivierte seine Inspiration Tausende, den Weg des Sikhismus einzuschlagen. Durch seinen Einsatz wurde Sikh Dharma 1971 als Religion in den USA anerkannt. In Würdigung seines außergewöhnlichen Einflusses erhielt er den Titel Siri Singh Sahib als religiöser Führer der Sikhs in der westlichen Hemisphäre. 1971 wurde er „Mahan Tantric“ – einziger lebender Meister des Weißen Tantra Yogas und leitete Workshops in der ganzen Welt an. Als Befürworter des Weltfriedens und der religiösen Einheit beriet Yogi Bhajan politische und religiöse Führer. Nach einem erfüllten Leben, in dem er sich ganz
dem Kundalini Yoga hingab, starb Yogi Bhajan am 6. Okober 2004 in Espanola/Neu Mexiko.

 

Zitate von Yogi Bhajan:

"Unter schweren Decken schlafen wir, die aus  dicken Fasern gewebt sind, um uns vor der Kälte draußen zu schützen, die wir so fürchten. Die Decken sind aus unseren Ängsten der Vergangenheit,  unserer Hoffnung auf die Zukunft, aus den Traumata und Triumphen der Familie und den Geschichten der Völker gewebt.  Obwohl wir schlafen, träumen wir. Und in den Träumen wissen  wir, dass wir ein großes Potenzial an Möglichkeiten und Kreativität haben. In  uns ist ein versteckter Künstler, ein Weiser, ein Heiliger, ein Krieger.  Dieses Potenzial ist in jedem von uns verborgen, und die Technologie, um dich zu deiner Bestimmung aufzuwecken, heißt Kundalini Yoga."


Die fünf Leitsätze für unser Zeitalter:

1. Erkenne, dass du der andere bist. 

2. Es gibt einen Weg durch jede Blockierung. 

3. Wenn die Zeit reif ist, fange an, und der Druck wird verschwinden. 

4. Verstehe durch Mitgefühl. 

5. Sende deine Schwingungen zum Kosmos, der dir den Weg freimachen
wird.  

 

„Das Hauptproblem auf der Welt ist Stress. Er wird nicht abnehmen – sondern im Gegenteil zunehmen. Wenn der nervliche Schock durch Pranayama gebändigt wird, verschwinden Stress und Unwohlsein vollständig.“


„Völlige, harmonische Entspannung kuriert den Körper. Um das zu erreichen,
müssen wir die drei Facetten unseres Selbstes koordinieren: Körper, Geist und
Seele.“

 

(Basis-Presseinformationen 3H Organisation Deutschland e. V., Tel. 040/479099, info@3ho.de Stand: Juli 2005 Seite 7 )